Handyverstoß & co

Verkehrsordnungswidrigkeiten

sind für die Gerichte und die Polizei ein Massengeschäft – für uns nicht! Wir prüfen jeden Vorwurf genauestens und versuchen, einen Schuldspruch zu verhindern. Wir prüfen nicht nur den Vorwurf, sondern natürlich auch die Formalitäten im Bußgeldbescheid. Ist der Tatort hinreichende bestimmt – erfolgte die Zustelleung ordnungsgemäß und innerhalb der gesetzlichen Fristen?

Können wir den Schuldspruch nicht verhindern, prüfen wir, ob wir für Sie die Rechtsfolge abmildern können. Grundlage dessen ist Ihr Punktekonto in Flensburg – daher gehört es zur Standard unser Kanzlei, stets eine Auskunft aus dem Fahreignungsregister einzuholen. Nur so können wir die Folgen der Tat sicher vorhersagen. Können wir auch dies nicht verhindern, schieben wir die Folgen so lange raus, bis dass Sie für Sie am wenigstens ungünstig werden.

Handyverstoß

Kurz mal auf das Handy gesehen oder eine Whatsapp gelesen. Die Zivilstreife steht neben ein und schon wird man rausgezogen. Nicht immer ist der Vorwurf gerechtfertigt – er wird leider viel zu häufig unter dem Druck der Situation zugegeben. Das ist aber unschädlich und verschließt die Möglichkeit der Anfechtung nicht.

Abstandsverstoß

Die Ermittlung eines Abstandsverstoßes erfolgt mit einer Videoüberwachung. Wir werten das Beweisvideo ggf. unter Hinzuziehung eines technischen Sachverständigen aus, um festzustellen, ob die Abstandssituation durch anderen Ursachen wie das Abbremsen oder durch Einscheren eines anderen Verkehrsteilnehmers hergestellt wurde.

Geschwindigkeitsverstoß

Auch wenn die Verteidigungsmöglichkeiten wegen der hohen Zuverlässigkeit der Messgeräte eingeschränkt ist, lassen wir auch hier nichts unversucht, um ein günstiges Ergebnis für Sie zu erzielen. Nehmen Sie schon im Anhörungsverfahren zu uns Kontakt auf – ist der Bußgeldbescheid erst in der Welt, wird es schwerer, ihn aufgehoben zu bekommen.

Rotlichtverstoß

Ein Rotlichtverstoß kann den Führerschein für einen Monat kosten. Wir prüfen, ob der Vorwurf berechtigt ist und verhandeln diese Vorwürfe meist, da das Gericht umfangreiche Feststellungen zu dem Vorwurf treffen muss. Bei automatischer Rotlichtüberwachung prüfen wir, ob die Behörde eine zutreffende Rückrechung vorgenommen hat und ob Ihnen eine gefahrloses Anhalten möglich war -sonst ist der Vorwurf nicht haltbar.

Überholverstoß

Nicht jedes Vorbeifahren stellt ein Übeholen im Rechtssinn dar. Wir schauen, ob eine Ausnahme vom Regelfall vorliegt, die einen Überholverstoß entfallen lassen kann.